Artikel

12.09.2016

27. Musikfest Bremen zieht positive Bilanz

Künstlerische Qualität setzte Maßstäbe, Veranstalter mit Besucherresonanz zufrieden

Mit einer umjubelten konzertanten Darbietung von Henry Purcells Semi-Opera »The Indian Queen« in einer Neueinrichtung durch Peter Sellars mit Chor und Orchester von MusicAeterna sowie Solisten unter der Leitung von Teodor Currentzis ging in der Bre-mer Glocke am Samstag, 10. September, das 27. Musikfest Bremen zu Ende. Nach dem Finale ziehen Intendant Professor Thomas Albert und Geschäftsführer Jörg Ehntholt hochzufrieden eine erste Bilanz: »Die künstlerische Darbietungen zeichneten sich durchgehend durch höchste Qualität aus und fanden bei Publikum wie Presse großen Anklang. Zahlreiche Produktionen mit signifikantem Alleinstellungsmerkmal in der deutschsprachigen Festivallandschaft haben dem Musikfest Bremen eine spannende und lebendige Farbe gegeben und erneut seine internationale Ausstrahlung unterstrichen. Allein zehn ausverkaufte Veranstaltungen zeigen, dass das vielfältige Programm sehr gut angenommen wurde. Noch vor der endgültigen Abrechnung können wir vermelden, dass rund 21.800 Besucher die 36 Veranstaltungen des dreiwöchigen Festivals in Bremen und ausgewählten Spielstätten im Nordwesten besucht haben. Damit haben wir eine Auslastung von 82 Prozent erreicht und können gleichzeitig vermelden, dass wir den Etat eingehalten haben und ein ausgeglichenes Ergebnis ausweisen.«
Der Termin für das 28. Musikfest Bremen zum Vormerken: 19. August bis zum 09. September 2017.