Artikel

11.09.2017

28. Musikfest Bremen war ein voller Erfolg!

Gesteigerte Besucherresonanz bei konstant überzeugender künstlerischer Qualität

Nachdem bereits am Samstag mit dem London Philharmonic Orchestra und Christian Tetzlaff (Violine) unter der Leitung von Vladimir Jurowski in der Glocke das Bremer Abschlusskonzert des diesjährigen Musikfestes stattfand, ging am Sonntag mit einem Sonderkonzert zum „Tag des offenen Denkmals“ mit Countertenor Valer Sabadus und dem Ensemble Nuovo Aspetto im Oldenburgischen Staatstheater das 28. Festival zu Ende. Nach dem Finale ziehen Intendant Professor Thomas Albert und Geschäftsführer Jörg Ehntholt hochzufrieden eine erste Bilanz: „Es war ein denkwürdiger Festival-Jahrgang, bei dem sich die künstlerischen Darbietungen durchgehend durch höchste Qualität auszeichneten, die sowohl vom Publikum als auch von der Presse akklamiert wurden. Zahlreiche Programme und Künstlerkonstellationen mit signifikantem Alleinstellungsmerkmal im deutschsprachigen Raum haben das künstlerische Profil des Musikfest Bremen geschärft und seine internationale Ausstrahlung in der Festival-Landschaft unterstrichen. Noch vor der endgültigen Abrechnung können wir vermelden, dass 23.046 Besucher die 38 Veranstaltungen des dreiwöchigen Festivals in Bremen und ausgewählten Spielstätten im Nordwesten besucht haben. Das Festival mit seinem Gesamtkartenangebot von 27.318 Plätzen zog über 1.200 Besucher mehr an als im Vorjahr und hat damit eine Auslastung von 84 Prozent erreicht. Gleichzeitig können wir vermelden, dass wir den Etat eingehalten haben und ein ausgeglichenes Ergebnis ausweisen.“
Der Termin für das 29. Musikfest Bremen zum Vormerken: 25. August bis 15. September 2018.