Arp-Schnitger-Festival

Am 07. Dezember 2017 wurde die Tradition von Orgelbau und Orgelmusik in Deutschland in
die UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Daran hat auch der aus der Wesermarsch stammende Arp Schnitger (1648-1719) seinen Anteil. Bereits zu Lebzeiten der Orgelbauer mit der weitesten Verbreitung seiner Instrumente, sind seine heute noch erhaltenen Orgeln durch Nachbauten in aller Welt und durch die Verbreitung auf Tonträgern herausragende Beispiele für die einmalige nordeuropäische Orgelkultur im Barock.
Der auf Initiative des Musikfest Bremen gegründete Arp-Schnitger-Kulturerbe e.V. setzt
sich weiter für die Erhaltung der Orgeln und Prospekte Schnitgers ein und entwickelt derzeit Maßnahmen zur besonderen Würdigung seines Werks im Jubiläumsjahr 2019
(www.arp-schnitger-kulturerbe.de).

29


Aug

Arp-Schnitger-Festival I: »Arp Schnitger und seine Freunde«

Mittwoch , 29. August , 20:00 Uhr

30


Aug

Arp-Schnitger-Festival II: »In die Orgel gespielet«

Donnerstag , 30. August , 20:00 Uhr

31


Aug

Arp-Schnitger-Festival III: »Salve regina«

Freitag , 31. August , 19:00 Uhr

01


Sep

Arp-Schnitger-Festival IV: »Fantasia und Fantasien I«

Samstag , 01. September , 17:00 Uhr

01


Sep

Arp-Schnitger-Festival V: »Fantasia und Fantasien II«

Samstag , 01. September , 20:00 Uhr