Alex Potter

Alex Potter

Alex Potter (© Annelies van der Vegt)

Er sang als Chorknabe an der Southwark Cathedral in London, war Choral Scholar am New College der Universität Oxford, zeitgleich Student der Musikwissenschaften und vertiefte seine Ausbildung im Bereich Alter Musik bei Gerd Türk u. a. an der Schola Cantorum Basiliensis in der Schweiz: Countertenor Alex Potter hat sich umfassend vorbereitet auf eine Karriere als gefragter Interpret für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, insbesondere Bach und Händel. Engagements führen ihn an renommierte Häuser und zu Festivals in ganz Europa, er ist auf zahlreichen CD-Einspielungen zu hören und hat drei eigene Solo-Alben eingespielt. Alex Potter arbeitet mit Dirigenten wie Philippe Herreweghe, Thomas Hengelbrock, Lars Ulrik Mortensen, Frieder Bernius, Peter Neumann, Roland Wilson, Stephan MacLeod, Rudolf Lutz, Jordi Savall und Jos van Veldhoven. Zu den Engagements der jüngeren Vergangenheit zählen u. a. Bach-Kantaten und die h-Moll-Messe unter der Leitung von Philippe Herreweghe oder Pergolesis Stabat Mater mit der Nieuwe Philharmonie Utrecht. Ebenfalls Kantaten von Johann Sebastian Bach widmete er sich im vergangenen Musikfest Bremen mit dem Collegium Vocale Gent im Dom zu Verden.

Weblinks

Veranstaltungen dieses Künstlers

Arp-Schnitger-Festival IV: »Wie schön leuchtet der Morgenstern«

26.Aug.17, 20:00 Uhr

Findorffkirche, Grasberg

<