Daniil Trifonov

Daniil Trifonov

Daniil Trifonov (© Dario Acosta / DG)

2011 gewann Daniil Trifonov den 13. Internationalen Arthur Rubinstein Wettbewerb in Tel Aviv und gleich darauf den 14. Internationalen Tschaikowsky Wettbewerb in Moskau. Seither kennt man den 26-jährigen Russen auf der ganzen Welt und staunt über seine unglaubliche Technik und Virtuosität, die er bereits in den ganz großen Konzertsälen der Welt gezeigt hat. Sein Debüt beim letztjährigen Musikfest Bremen darf zu den Sternstunden des Festivals gezählt werden. Zu den Orchestern, mit denen er arbeitete, zählen u. a. die Wiener Philharmoniker, das Orchestre Philharmonique de Radio France, das Royal Philharmonic Orchestra, Moscow Philharmonic, Israel Philharmonic und die Sinfonieorchester von London, Boston, Chicago und San Francisco. Daniil Trifonov ist in einer Musikerfamilie aufgewachsen und begann mit fünf Jahren Klavier zu spielen. Er absolvierte seine Pianistenausbildung bei Tatiana Zelikman am legendären Moskauer Gnessin-Institut, wo er auch Komposition studierte. Anschließend wechselte er ans Cleveland Institute of Music in die Klasse von Sergei Babayan und studierte dort bis 2011. Anfang 2013 unterschrieb der junge Pianist einen Vertrag bei der Deutschen Grammophon, die im Oktober desselben Jahres den Live-Mitschnitt eines vielbeachteten Konzerts in der Carnegie Hall veröffentlichte. Das Album wurde für einen Grammy nominiert und führte zum ECHO Klassik für den »Nachwuchskünstler des Jahres«. 2016 wurde Daniil Trifonov vom Magazin Gramophone zum Künstler des Jahres gewählt, inzwischen ist sein drittes Album »Transcendental« mit Werken von Liszt erschienen. Höhepunkte der Saison 2016/2017 sind Debüts bei den Berliner Philharmonikern, beim Tonhalle-Orchester Zürich und den Salzburger Festspielen mit den Wiener Philharmonikern. Der Künstler folgt Wiedereinladungen des Los Angeles Philharmonic, New York Philharmonic, Cleveland Orchestra, Philadelphia Orchestra und ist Protagonist eines umfassenden Rachmaninow-Zyklus bei den Münchner Philharmonikern. Als Artist in Residence der Staatskapelle Dresden ist er mit Konzerten bei den BBC Proms und den Salzburger Osterfestspielen zu erleben und geht zudem auf Tourneen mit dem Mahler Chamber Orchestra und dem La Scala Orchestra.

Veranstaltungen dieses Künstlers

»Liederabend«

04.Sep.17, 20:00 Uhr

Die Glocke / Großer Saal

Mehr