Nicholas Angelich

Nicholas Angelich

Nicholas Angelich (© Jean Francois Leclercq)

Nicholas Angelich, 1970 in den USA geboren, studierte bereits als 13-Jähriger am Conservatoire National Superieur de Musique in Paris. Er besuchte Meisterklassen von Dmitri Baschkirow, Leon Fleisher und Maria João Pires und gewann früh bedeutende Preise. Seine kammermusikalische Zusammenarbeit mit Gautier und Renaud Capuçon führte 2004 zum Preis der deutschen Schallplattenkritik für die Aufnahme von Johannes Brahms’ Klaviertrios. Als bester Instrumentalsolist wurde er 2013 mit dem renommierten französischen Preis Victoires de la Musique Classique ausgezeichnet. Nicholas Angelich ist mit vielen bedeutenden internationalen Orchestern aufgetreten und hat dabei unter der Leitung von Dirigenten wie Marc Minkowski, Paavo Järvi, Kurt Masur, Vladimir Jurowski, Jesús López-Cobos, Yannick Nézet-Seguin, Kristjan Järvi, David Afkham, Daniel Harding, Sir Roger Norrington, Chung Myung-whun u. a. gespielt. Nicholas Angelichs reiches Repertoire ist in seiner umfangreichen und vielfach ausgezeichneten Discographie zu entdecken. 2016 rief seine neueste Veröffentlichung »Dedication«, die den Komponisten Frédéric Chopin, Robert Schumann und Franz Liszt gewidmet ist, große Begeisterung bei Publikum und Presse hervor.

Weblinks

Veranstaltungen dieses Künstlers

»Kammermusikfest«

08.Sep.17, 20:00 Uhr

Die Glocke / Großer Saal