Quatuor Ebène

Quatuor Ebène

Quatuor Ebène (© Julien Mignot)

Die vielseitigen und überaus erfolgreichen Franzosen des Streichquartetts Quatuor Ebène haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten und konzertieren weltweit. Nach Studien beim Ysaÿe Quartett in Paris sowie bei Gábor Takács, Eberhard Feltz und György Kurtág sorgte das 1999 gegründete Ensemble 2004 beim ARD Musikwettbewerb für Furore, als es gleich mehrere Preise abräumte – der Auftakt zu einer ganzen Reihe weiterer Erfolge: 2005 wurde das Quartett mit dem Belmont-Preis der Forberg-Schneider-Stiftung ausgezeichnet, die den Musikern seither besonders eng verbunden ist und ihnen auch wertvolle Instrumente zur Verfügung stellt. 2006 veröffentlichte das Quatuor Ebène seine Debüt-CD mit Werken von Haydn, die von der internationalen Fachkritik begeistert aufgenommen wurde. Weitere Einspielungen mit Werken von Bartók, Debussy und Fauré wurden mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Gramophone Award, dem ECHO Klassik (2015 erhielt das Ensemble bereits den fünften ECHO Klassik) und dem Midem Classic Award. 2010 erschien das Album »Fiction« und die zugehörige DVD eines Livemitschnitts mit Jazz-Arrangement, 2013 veröffentlichte das Ensemble die vielbeachtete CD »Felix und Fanny« mit Werken von Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy und 2014 begeisterte das Album »Brazil« mit Partnerin Stacey Kent Presse und Publikum. In der Saison 2016/2017 spielen Pierre Colombet und Gabriel Le Magadure (beide Violine), Adrien Boisseau (Viola) und Raphaël Merlin (Violoncello) u. a. in der Elbphilharmonie Hamburg, Philharmonie Luxembourg, Carnegie Hall New York, bei den Salzburger Festspielen und dem Menuhin Festival Gastaad – und zum sechsten Mal im Musikfest Bremen.

Veranstaltungen dieses Künstlers

»Kammermusikfest«

08.Sep.17, 20:00 Uhr

Die Glocke / Großer Saal

Mehr