Vocalconsort Berlin

Vocalconsort Berlin

Vocalconsort Berlin

Das 2003 gegründete Vocalconsort Berlin gilt als einer der besten und flexibelsten Kammerchöre Deutschlands. Je nach Programm unterschiedlich besetzt, arbeitet das Vocalconsort bewusst ohne Chefdirigenten, sondern mit festen künstlerischen Partnern wie Daniel Reuss, James Wood, Folkert Uhde und Sasha Waltz. Unter René Jacobs sang der Chor in Monteverdis »L’Orfeo« bei den Innsbrucker Festwochen, unter Christopher Moulds in Haydns »Vier Jahreszeiten« in Rotterdam, unter Kent Nagano in Bernsteins »A Quiet Place« und in Peter Ruzickas »Inseln, Randlos« unter der Leitung des Komponisten selbst. Neben der Compagnie Sasha Waltz & Guests und der Akademie für Alte Musik Berlin ist das Vocalconsort Berlin eines der drei Residenzensembles des innovativen Konzertorts Radialsystem V Berlin. Eines der diesjährigen Highlights war die choreografische und musikalische Raumerkundung der Elbphilharmonie Hamburg im Januar mit Sasha Waltz & Guests. Zu den vielbeachteten CD-Aufnahmen des Chors zählen u. a. die Motetten des Zweiten Buchs der »Sacrae cantiones« von Gesualdo unter James Wood, die 2013 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet wurden. In seinen eigenen Projekten überschreitet das Vocalconsort Berlin gern die Grenzen der klassischen Genres: Zuletzt entstand in Zusammenarbeit mit James Wood »SoS – Songs of Suffering«, ein Chorkonzert, das Klageliedvertonungen von Lobo und Tallis mit einer neuen Komposition von James Wood in einem Projektionsraum des bildenden Künstlers und Raumdesigners Arnim Friess zu einem zeitgenössischen Lamento verbindet.

Weblinks

Veranstaltungen dieses Künstlers

Vocalconsort Berlin & BL!NDMAN [sax]

19.Aug.17, 19:30 Uhr

St. Petri Dom

Mehr

Vocalconsort Berlin & BL!NDMAN [sax]

19.Aug.17, 21:00 Uhr

St. Petri Dom

Mehr

Vocalconsort Berlin & BL!NDMAN [sax]

19.Aug.17, 22:30 Uhr

St. Petri Dom

Mehr

»Mass for Five Voices«

20.Aug.17, 19:00 Uhr

St. Laurentiuskirche Langförden

Mehr