»Händel Goes Wild«

06


Sep

»Händel Goes Wild«

Philippe Jaroussky (© Simon Fowler)|Céline Scheen (© Dina Köttgen)

Philippe Jaroussky (© Simon Fowler)|Céline Scheen (© Dina Köttgen)

Mittwoch , 06.09.17 - 20:00 Uhr

Besetzungsänderung:
Die katalanische Sopranistin Nuria Rial kann nicht wie angekündigt an dem Konzert mitwirken. Dankenswerterweise hat sich die belgische Sopranistin Céline Scheen bereit erklärt, an ihrer Stelle aufzutreten.

Programm:
»Händel goes wild«: Improvisationen über Georg Friedrich Händel mit Arien und Instrumentalwerken aus »Solomon«, »Semele«, »Alcina«, »Rinaldo«, »Faramondo« u.a.

Christina Pluhar und ihr Ensemble L’Arpeggiata zeigen seit Jahren eindrucksvoll, wie sich Kompositionen aus vergangenen Jahrhunderten mit farbigen Improvisationen so frisches Leben einhauchen lässt, dass die Musik geradezu unwiderstehlich modern klingt. Nachdem sie sich beim Musikfest in den Vorjahren Monteverdi, Musik aus Lateinamerika und von den Küsten des Mittelmeers gewidmet haben, stellen sie nun Händel ins Zentrum improvisatorischer Erneuerung. Der exzellente italienische Jazzklarinettist Gianluigi Trovesi ist dabei ebenso mit von der Partie wie der französische Countertenor Philippe Jaroussky und die belgische Sopranistin Céline Scheen. Ohne stilistische Scheuklappen bewegen sich die Künstler mit Frische, Swing, Fantasie und unbändiger Musizierlust elegant zwischen allen Genres und Traditionen – und lassen Sie Händel bestimmt noch einmal ganz neu entdecken!

Lesen Sie hier ein Interview mit Christina Pluhar von unserem Medienpartner WESER-KURIER!

L'Arpeggiata Instrumentalensemble
Céline Scheen Sopran (statt Nuria Rial)
Philippe Jaroussky Countertenor
Gianluigi Trovesi Klarinette
Christina Pluhar Leitung und Theorbe

Tickets: € 68 / 58 / 48 / 38 / 18 (Ermäßigung 20 %)

präsentiert von der SIKORA AG