24 AUGUST - 14 SEPTEMBER 2019

30. Musikfest

30. MUSIKFEST BREMEN

30 Jahre Musikfest Bremen unter der kontinuierlichen künstlerischen Leitung von Professor Thomas Albert, das sind 30 Jahre Aufbruch, Pioniergeist, Experimentierfreude, die Suche nach dem Besonderen! Und all das, was die vergangenen Festivals gekennzeichnet hat, finden Sie auch in der diesjährigen Ausgabe zum runden Geburtstag.

Aufbruch – das betrifft seit 1989 die »Independants«, jene als freie Ensembles gegründeten Klangkörper, die sich ganz in den Dienst ihrer eige¬nen künstlerischen Vision stellen, die sie mit ihrem jeweiligen Leiter eint. Mit dem Chamber Orchestra of Europe, Pygmalion, Le Concert Spirituel, Gli Angeli Genève, der Cappella Mariana, dem Aurora Orchestra und als »Lokalmatador«, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, gestalten sie dementsprechend wie selbstverständlich das Programm mit.

Pioniergeist – dafür steht unter dem Motto »Runter mit den Deichen in den Köpfen!« das über die Jahre behutsam ausgeweitete Potenzial, das Musikfest Bremen mit der Nordwestregion zu vernetzen und damit historisch geprägte Kulturräume musikalisch neu zu beleben. Das setzen wir mit bewährten Gastspielorten als auch neuen Aufführungsorten in der Region fort – und mit einem weiteren runden Geburtstag: Wir feiern das 10. Arp-Schnitger-Festival rund um den aus der Wesermarsch stammenden Orgelbauer, dessen Todestag sich 2019 zum 300. Mal jährt. Als ins Festival integrierte Reihe erweist es seinem herausragenden Schaffen und den prägenden Komponisten seiner Zeit Reverenz. Über die Jahre hat es diesem reichen thematischen Komplex eine ganz neue mediale Aufmerksamkeit verschafft, die Schnitger und dem singulären Erbe des europaweit einmaligen Orgelparadieses rund um Bremen würdig ist.

Experimentierfreude – dafür stehen seit 30 Jahren unbekannte Repertoires und Klänge, unerwartete Künstlerkonstellationen, neue Darbietungsformen. Da ist es auch kein Zufall, dass – dreimal ist Bremer Recht! – ein dritter runder Geburtstag zu feiern ist: 10 Jahre MUSIKFEST SURPRISE. Freuen Sie sich auf neue Brückenschläge zwischen Genres, Stilen und Kulturen!

Die Suche nach dem Besonderen – sie vereint die gesamte Programmauswahl. Dazu gehören natürlich auch gefeierte Künstlerpersönlichkeiten, die voller Leidenschaft ihren Darbietungen immer den Stempel des Besonderen aufdrücken, so wie Anna Netrebko und Diana Damrau, die wir erstmalig begrüßen, oder Bejun Mehta, Rudolf Buchbinder, Khatia Buniatishvili, Martin Grubinger und Fazıl Say. Und dann gibt es da noch die Dirigenten, die am Pult ihrer eigenen Ensembles bei uns mit einem konsequent eigenen künstlerischen Selbstverständnis Maßstäbe gesetzt haben wie Teodor Currentzis und Jérémie Rhorer. Zwei der weltweit beliebtesten und meistaufgeführten Opern, Mozarts »Così fan tutte« und Verdis »La traviata«, können Sie unter ihrer Leitung in zwei dem Original¬klang verschriebenen Interpretationen erleben, wie sie so noch nie zuvor in Bremen zu hören waren.

Das alles und noch viel mehr bietet das Geburtstagsfest, mit dem wir zuallererst Sie, unser Publikum, beschenken möchten: Mit künstlerisch ausgefeilten Darbietungen höchster Qualität, deren Spektrum von überschwänglicher Lebensfreude über Melancholie bis zu besinnlichem Tiefgang reicht – virtuos, anrührend, fesselnd, einmalig!

Vor allem das große privatwirtschaftliche Engagement zahlreicher Partner sichert neben der Förderung durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien und die Freie Hansestadt Bremen die Realisierung des Festivalprogramms.

Das Musikfest Bremen dankt allen Sponsoren, Förderern, Partnern und Freunden.