24 AUGUST - 14 SEPTEMBER 2019

Artikel

07/11/2019

Musikfest-Preis 2019 geht an Teodor Currentzis

Der griechische Dirigent Teodor Currentzis erhält den Musikfest-Preis Bremen 2019. Mit dem undotierten Preis zeichnet das Festival seit 1998 jährlich bedeutende Solisten, Ensembles, Orchester und Dirigenten aus, die durch ihr herausragendes künstlerisches Wirken in der internationalen Musikwelt eigenständige Akzente gesetzt und das Profil des Musikfests entscheidend mitgeprägt haben. Preisträger vergangener Jahre waren u. a. Nikolaus Harnoncourt, Marc Minkowski, Fazil Say, Hélène Grimaud, Ottavio Dantone, Janine Jansen, Rolando Villazón und Jérémie Rhorer.

»Seit seinem Musikfest-Debüt in 2015 hat Teodor Currentzis mit seinen Auftritten in Bremen eindrucksvoll unterstrichen, warum er als einer der faszinierendsten Dirigenten unserer Zeit gilt. Wie ein Zeremonienmeister balanciert Currentzis die Musik aus zwischen Strenge und Vitalität einerseits und Askese und Spiritualität andererseits. Mit den bestens auf ihn eingeschworenen Ensemblemitgliedern von musicAeterna hat er Werke von Purcell bis Ligeti einer mitreißenden Neubelichtung unterworfen und mit selten gehörten Nuancen neue Maßstäbe gesetzt. Enthusiasmus und der Mut zum Risiko in Verbindung mit einer tiefgründigen Auseinandersetzung mit Partituren und Quellen münden bei ihm in richtungsweisenden Interpretationen – mal kraftvoll strotzend, mal filigran sensibel, aber immer farbenreich, sinnlich, spannungsgeladen und voller Hingabe«, begründet die Jury die Entscheidung.

Im diesjährigen Musikfest bringen Teodor Currentzis sowie Chor und Orchester von musicAeterna Wolfgang Amadeus Mozarts Oper »Così fan tutte« am 03. September in der Glocke zur Aufführung. Verliehen wird der Musikfest-Preis zusammen mit dem Förderpreis Deutschlandfunk einen Tag zuvor bei einem nichtöffentlichen Musikfest-Empfang in der Glocke.
(Foto: Nadia Rosenberg)