29 AUGUST – 19 SEPTEMBER 2020

Presseinfo "Die Zauberflöte", 06.09.

Bremen, 17. März 2020 / cp

Mozarts letztes Meisterwerk: „Die Zauberflöte“

Jérémie Rhorer, Le Cercle de l’Harmonie und der Musikfest Bremen Chor & Solisten

Die Pflege der Mozartschen Bühnenwerke hat im Musikfest Bremen schon Tradition. Der französische Dirigent und Musikfest-Preisträger von 2017, Jérémie Rhorer, und sein auf Originalinstrumenten spielendes Orchester Le Cercle de l’Harmonie bilden dabei seit Jahren ein Dream-Team! Nach den drei Mozart-Da Ponte-Opern und der „Entführung aus dem Serail“ steht nun das letzte Meisterwerk des Komponisten an, „Die Zauberflöte“. Am Sonntag, 06. September, um 18 Uhr bringen es Rhorer und sein Orchester sowie der Musikfest Bremen Chor und eine handverlesene Solistenbesetzung in der Glocke zur Aufführung.

In fieberhafter Eile im Jahr 1791 nur wenige Wochen vor seinem Tode komponiert, ist Mozarts „Zauberflöte“ als sein vielschichtiges Testament eine ungewöhnliche Mischung aus Oper, Singspiel, mystischer Zauberwelt und philosophischem Ideendrama. Seit mehr als zwei Jahrhunderten bezaubert dieses musikalische Märchen mit seiner Vielgestaltigkeit als Solitär in Mozarts Musiktheaterschaffen. Die Handlung erzählt von dem jungen Prinzen Tamino, der sich in das Bildnis der schönen Pamina verliebt hat. Mit Hilfe des geschwätzigen Vogelfängers Papageno begibt er sich auf die Suche nach ihr und gerät dabei in den Machtkampf zwischen der geheimnisvollen Königin der Nacht und dem ehrwürdigen Sarastro … Mit einer Musik voller Glanz und Poesie, die zum Schönsten zählt, was Mozart geschaffen hat, erzählen der Komponist und sein Librettist Emanuel Schikaneder hier eine spannende Liebesgeschichte voller Verwirrungen, Dramatik und Witz. Berühmte Arien wie „Der Vogelfänger bin ich ja“, „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“, „Ein Mädchen oder Weibchen“ oder „Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen“ machen die „Zauberflöte“ nicht umsonst seit Jahrzehnten zur unangefochten meistgespielten Oper im deutschen Sprachraum. Mit seinem unter Hochspannung stehenden, blitzsauber artikulierenden Orchester ist Jérémie Rhorer auch in diesem Musikfest einmal mehr Garant für eine Wiedergabe voll mitreißender Plastizität und dramatischer Zuspitzung, die jeglichen Staub von der Partitur wegfegt!

Kurzinfo:
Veranstaltung:
31. Musikfest Bremen 2020: „Die Zauberflöte“
Künstler: Antonio Poli/Tenor (Tamino), Mari Eriksmoen/Sopran (Pamina),
Sarah Traubel/Sopran (Königin der Nacht), Andreas Wolf/Bariton (Papageno),
Elena Galitskaya/Sopran (Papagena), Jan Martinik/Bass (Sarastro) und weitere Solisten,
Musikfest Bremen Chor (Einstudierung: Detlef Bratschke),
Le Cercle de l’Harmonie,
Jérémie Rhorer/Dirigent
Ort: Die Glocke (Großer Saal), Bremen
Termine / Uhrzeit: Sonntag, 06. September, 18 Uhr
Eintrittspreise: von EUR 30,- bis EUR 98,- (Ermäßigung 20%), inklusive VVK-Gebühr
Info / Karten: Ticket-Service in der Glocke, Tel. 04 21 / 33 66 99
Internet: www.musikfest-bremen.de

Weitere Informationen für die Redaktionen:
MUSIKFEST BREMEN, Carsten Preisler, Tel. 0421 / 33 66-660, E-Mail: preisler@musikfest-bremen.de

Pressemitteilung downloaden

zurück