29 AUGUST – 19 SEPTEMBER 2020

Presseinfo Eröffnung "Eine große Nachtmusik", 29.08.

Bremen, 17. März 2020 / cp

Ein Abend voller Klänge: „Eine große Nachtmusik“

Die Musikfest-Eröffnung am 29. August rund um den illuminierten Marktplatz

Was für ein Einstieg ins Festivalgeschehen! Beim Eröffnungsabend „Eine große Nachtmusik“ verführt das Musikfest Bremen gleich mit einem Füllhorn an Klängen verschiedener Epochen, Stilrichtungen, Genres. Ob schwelgerische Orchesterklänge, himmlischer Gesang, gefühlvolle Kammermusik, groovige Jazz- oder fetzige World Music-Rhythmen, für jeden Geschmack ist etwas dabei! Aus 27 Konzerten an 9 Spielstätten in 3 Zeitschienen stellen sich die Besucher am Samstag, 29. August, ab 19.30 Uhr eine dreiteilige musikalische Route zusammen. Neben der musikalischen Vielfalt macht Lichtdesigner Chris-tian Weißkircher mit seinen stimmungsvollen Illuminationen der Spielstätten die Eröffnung auch visuell zu einem Abend der Entdeckungen.

Das A und O ist für Musikfest-Freunde aber selbstverständlich das Aufgebot der anreisenden Künstler, das sich wie ein „Who is who“ der internationalen Musikszene liest. Im Großen Saal der Glocke gastiert das Insula Orchestra aus Paris unter der Leitung seiner Chefdirigentin Laurence Equilbey. Unter dem Motto „Magic Mozart!“ erklingen sowohl einige der schönsten Ouvertüren, Zwischenmusiken und Arien des Komponisten als auch dessen Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550. Im kleinen Glockensaal widmet sich das Franz Ensemble, gebildet um Musiker der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, Preziosen der Kammermusik von Beethoven und Ferdinand Ries. Im St. Petri Dom führt das schottische Dunedin Consort prunkvolle englische Repräsentationsmusiken von Händel und Purcell auf, während im Rathaus beim Ensemble Europa Galante und Fabio Biondi mit Tenor Ian Bostridge italienische Musik von Claudio Monteverdi und Dario Castello im Mittelpunkt steht. In der Kirche Unser Lieben Frauen interpretiert der deutsch-französische Cellist Nicolas Altstaedt die berühmten sechs Solosuiten für Violoncello von Bach, wohingegen sich das junge französische Quatuor Akilone im Haus Schütting mit zwei Streichquartett-Klassikern von Beethoven und Schubert auseinandersetzt. Im Innenhof des Atlantic Grand Hotels präsentiert das israelische Trio Shalosh seinen funkensprühenden, mit Elementen aus nahöstlicher Folklore, Rock, Afrobeat und Elektro angereicherten Jazz. Die Mitglieder des Hypnotic Brass Ensemble aus Chicago zelebrieren im Innenhof des Landgerichts wiederum ihren Ruf als „Bad Boys of Jazz“, während im Innenhof der NORD/LB das Janoska Ensemble mit seinem Mix aus Jazz, Klassik, Weltmusik und Beatles-Hits für so manche Überraschung gut sein wird.

Kurzinfo:
Veranstaltung: Eröffnung 31. Musikfest Bremen 2020
„Eine große Nachtmusik“ – 27 Konzerte rund um den Marktplatz
Termin / Uhrzeit: Samstag, 29. August, ab 19.30 Uhr
Eintrittspreise: EUR 78,- (erm. EUR 60,-) (inklusive VVK-Gebühr)
Info / Karten: Ticket-Service in der Glocke, Tel. 04 21 / 33 66 99
Internet: www.musikfest-bremen.de

Weitere Informationen für die Redaktionen:
MUSIKFEST BREMEN, Carsten Preisler, Tel. 0421 / 33 66-660, E-Mail: preisler@musikfest-bremen.de

Pressemitteilung downloaden

zurück