Presseinfo "Les Contes d'Hoffmann" mit Marc Minkowski

Bremen, 16. August 2018 / cp

Jacques Offenbachs „Les Contes d'Hoffmann“

Konzertante Aufführung mit Marc Minkowski und seinen Musiciens du Louvre

Marc Minkowski und Jacques Offenbach – eine beglückende Verbindung! Als Sachwalter des eleganten französischen Stils voll schillernder Farbigkeit und ungemeiner Leichtigkeit ebenso wie bedrohlicher Abgründigkeit sind der französische Dirigent und seine Musiciens du Louvre beim „Mozart der Champs-Elysées“ (wie Rossini Offenbach nannte) immer mit Lust und Feuereifer bei der Sache. Das stellten sie auch schon beim Musikfest Bremen unter Beweis, sei es mit dem Cello-Konzert (mit Jérôme Pernoo), der Opéra bouffe „La Grande-Duchesse de Gérolstein“ oder beim Festival-Finale 2012 mit einer „Offenbach-Gala“. In ihr erklangen auch Ausschnitte aus „Les Contes d’Hoffmann“, die bei manchem Offenbach-Freund den Wunsch geweckt haben dürften, das Werk einmal in Gänze mit den Franzosen zu erleben. Das ist nun in diesem Jahr am Samstag, 01. September, um 19 Uhr in der Glocke möglich!
„Les Contes d’Hoffmann“, die einzige große Oper Offenbachs, handelt von dem gleichnamigen, gealterten Dichter E.T.A. Hoffmann als Prototyp des romantischen Künstlers. Vor lauter Studenten erzählt er in einer Kneipe von seinen drei Liebesabenteuern – bizarr-alptraumhafte, komische und gefühlvolle Geschichten zwischen Traum und Wirklichkeit, bei denen er jedes Mal fast Opfer einer diabolischen Gestalt geworden wäre. Obwohl unvollendet hinterlassen und heute in zahlreiche Varianten und Fassungen vorliegend, zählt die Oper mit ihren großartigen musikalischen Einfällen bis heute zu den beliebtesten Schöpfungen des Musiktheaters. Marc Minkowski, für den es die ursprüngliche Intention Offenbachs war, dass alle vierteiligen Partien von demselben Künstler verkörpert werden, stellt nun seine persönliche Sicht auf das musikalische Testament des Komponisten erstmals in Deutschland vor. Auf Grundlage der vollständigen kritischen Ausgabe der Offenbach-Edition von Michael Kaye und Jean-Christophe Keck verspricht die Aufführung zusätzlich neue, spannende Perspektiven auf dieses skurril-fantastische Meisterwerk im französischen Opernschaffen des 19. Jahrhunderts!

Kurzinfo:
Veranstaltung: 29. Musikfest Bremen 2018: „Les Contes d‘Hoffmann“
Künstler: Leonardo Capalbo/Tenor (Hoffmann),
Jessica Pratt/Sopran (Olympia, Guilietta, Antonia, Stella),
Aude Extrémo (La Muse/Nicklausse),
Robert Gleadow/Bariton (Lindorf, Coppélius, Miracle, Dapertutto)
und weitere Solisten
Philharmonia Chor Wien
Les Musiciens du Louvre
Marc Minkowski, Dirigent
Ort:
Die Glocke (Großer Saal), Bremen
Termine / Uhrzeit: Samstag, 01. September, 19 Uhr
Eintrittspreise: von EUR 30,- bis EUR 98,- (Ermäßigung 20%), inklusive VVK-Gebühr
Info / Karten: Ticket-Service in der Glocke, Tel. 04 21 / 33 66 99
Internet: www.musikfest-bremen.de

Weitere Informationen für die Redaktionen:

MUSIKFEST BREMEN GMBH, Carsten Preisler und Inge Claassen,
Tel. 04 21 / 33 66-660/661, E-Mail: preisler@musikfest-bremen.de / claassen@musikfest-bremen.de
www.musikfest-bremen.de (Bereich „Presse & Medien“: Fotos zum Downloaden)

Pressemitteilung downloaden

zurück