24 AUGUST - 14 SEPTEMBER 2019

Umbesetzung »La traviata«: Nicole Chevalier statt Patricia Petibon

Die amerikanische Sopranistin springt für die erkrankte französische Sängerin ein

Die französische Sopranistin Patricia Petibon musste kurzfristig krankheitsbedingt ihre TeilNahme an der konzertanten Aufführung von Giuseppe Verdis Oper „La traviata“ am Freitag, 30. August, um 19.30 Uhr in der Glocke absagen. An ihrer Stelle wird dankenswerterweise die amerikanische Sopranistin Nicole Chevalier die Titelpartie der Violetta Valéry mit Jérémie Rhorer am Pult seines Ensembles Le Cercle de l’Harmonie, weiteren Solisten und dem Mu-sikfest Bremen Chor übernehmen.

Die in Chicago geborene Nicole Chevalier studierte Musik und Gesang an der Indiana Uni-versity und setzte ihre Gesangsausbildung an der Juilliard School fort. Nach ihrem Studium folgten ab 2003 Engagements als Ensemblemitglied am Theater Freiburg, am Staatstheater Kassel sowie an der Staatsoper Hannover. Von 2012 bis 2017 gehörte Nicole Chevalier zum Ensemble der Komischen Oper Berlin. Dort wurde sie u.a. in der Regie von Barry Kosky in der Titelrolle in Händels „Semele“ und als Cunegonde in Leonard Bernsteins „Candide“ gefei-ert und 2016 für ihre Darstellung der vier Frauenrollen in Jacques Offenbachs „Les Contes d'Hoffmann“ (ebenfalls in der Regie von Barry Kosky) mit dem Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ ausgezeichnet. 2017 erhielt sie für ihre Darstellung von Aribert Reimanns „Medea“ in der Kritikerumfrage der „Opernwelt“ zahlreiche Nominierungen zur „Sängerin des Jahres“ und wurde im Jahrbuch dieser Fachzeitschrift gewürdigt. Auch dem Bremer Publikum ist sie nicht unbekannt, 2015 war sie am Theater Bremen als Konstanze in der Produktion „Les Robots ne connaissent pas le Blues oder die Entführung aus dem Serail“ engagiert. Zuletzt gab Nicole Chevalier im Juli ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen als furiose Elettra in Peter Sellars‘ Inszenierung von Mozarts „Idomeneo“ mit Teodor Currentzis am Pult. „Wir freuen uns sehr, dass Nicole Chevalier nach ihrer umjubelten Darstellung als Elettra bei den Salzburger Festspielen ihr Musikfest-Debüt gibt. Sie ist eine grandiose Sängerdarstellerin und die Violetta einer ihrer Paraderollen, sodass wir sehr gespannt ihrer Interpretation entgegensehen“, erklärt Musikfest-Intendant Prof. Thomas Albert zur Umbesetzung.

Pressemitteilung downloaden

zurück