28. AUGUST – 18. SEPTEMBER 2021

a nocte temporis

a nocte temporis

A nocte temoris (© A nocte temoris)

Reinoud Van Mechelen machte 2012 seinen Studienabschluss am Conservatoire Royal in Brüssel und etablierte sich als Mitglied verschiedener Vokalensembles und als Solist schnell auf den internationalen Bühnen und Festivals für Alte Musik. Der Tenor arbeitete mit Dirigenten wie William Christie, Philippe Herreweghe, Hervé Niquet, Christophe Rousset und vielen anderen und gründete 2016 sein eigenes Ensemble. Mit a nocte temporis erarbeitet er Repertoires des Barock mit dem Anspruch, für die historische Spielweise ein breites Publikum zu begeistern. Das scheint ihm bestens zu gelingen, denn von Beginn an gab es Einladungen an die renommierten Bühnen und Festivals Europas: Opéra de Lille, Festival de Radio France in Montpellier, Festival Oude Muziek Utrecht, Festival de Saintes, Chapelle Royale de Versailles, MA Festival Brügge, Bozar in Brüssel, AMUZ und deSingel in Antwerpen, Salle Gaveau in Paris, Muziekgebouw aan 't IJ in Amsterdam oder Wigmore Hall in London. Als Kammermusikensemble veröffentlichte a nocte temporis bereits drei ausgezeichnete CD-Aufnahmen (u. a. mit Arien und Kantaten von J. S. Bach) und entwickelte sich zusätzlich zum Barockorchester mit Schwerpunkt auf dem französischen Repertoire ab Jean-Baptiste Lully, aber auch mit Programmen wie »The Dubhlinn Gardens«, irischer Musik des 18. Jahrhunderts zwischen Folk und Barock.

a nocte temporis:
Anna Besson Traversflöte
Ronan Kernoa Violoncello
Maude Gratton Orgel

Veranstaltungen dieses Künstlers

Arp-Schnitger-Festival IV: »Erbarme dich«

04.Sep.21, 20:00 Uhr

Findorffkirche, Grasberg

Mehr