Accademia Bizantina

Accademia Bizantina

Accademia Bizantina (© Accademia Bizantina)

Seit ihrer Gründung in Ravenna im Jahr 1983 konzentriert sich die Accademia Bizantina auf die historische Aufführungspraxis der italienischen Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und besetzt in dieser Disziplin eine in Europa führende Position. Seit 1996 wird die Accademia Bizantina gemeinsam von Ottavio Dantone und dem Konzertmeister Stefano Montanari geleitet. Die italienischen Barockspezialisten sind regelmäßig zu Gast bei den renommierten Festivals von Salzburg, Luzern, Bremen, Schleswig-Holstein, Cervantino u. a. sowie unterwegs auf Konzertreisen durch Europa, Israel, Mexiko, Südamerika, die USA und Japan. Das Spektrum der Accademia Bizantina reicht von Monteverdi bis Spontini, und ihre Konzerte und CDs werden weltweit gefeiert. Im Jahr 2005 erhielten die Musiker den begehrten Diapason d’or; für ihre Aufnahme mit Werken von Henry Purcell mit dem Countertenor Andreas Scholl gab es 2012 eine Grammy-Nominierung. Unvergessen bleiben die gefeierten Darbietungen des Ensembles mit Ottavio Dantone und exzellenten Solisten in den Musikfest-Jahrgängen 2011 (Händels »Giulio Cesare«), 2012 (Caldaras »Maddalena ai piedi di Cristo«) und 2013 (Vivaldis »L'incoronazione di Dario«). 2014 stand in Bremen Händels »Alcina« auf dem Spielplan und die Accademia Bizantina wurde zusammen mit Ottavio Dantone mit dem Musikfest-Preis ausgezeichnet. Zuletzt boten sie 2016 in einer konzertanten Aufführung eine neue Sicht auf Rossinis frühes Meisterwerk »Tancredi«.

Veranstaltungen dieses Künstlers

»La Porta del Paradiso«

29.Aug.18, 20:00 Uhr

Kirche St. Marien, Himmelpforten

Mehr