20. AUGUST – 10. SEPTEMBER 2022

Alexander Lonquich

Alexander Lonquich

Alexander Lonquich (© Cecopato Photography)


Pianist Alexander Lonquich gehört als Solist, Kammermusiker und Dirigent zu den bedeutendsten Interpreten seiner Generation. Er spielt regelmäßig in den wichtigsten europäischen Musikzentren und ist zu Gast bei internationalen Festivals (Salzburger Festspiele, Mozartwoche Salzburg, Schleswig-Holstein Musik Festival, Kissinger
Sommer, Lucerne Festival, Schubertiade Schwarzenberg, Kammermusikfest Lockenhaus, Cheltenham Festival, Edinburgh Festival, Beethovenfest in Bonn und Warschau). Er überzeugt im Zusammenspiel mit renommierten Orchestern und als musikalischer Partner von Nicolas Altstaedt, Vilde Frang, Heinz Holliger, Sabine Meyer, Christian Tetzlaff, Carolin Widmann, Jörg Widmann, Tabea Zimmermann, dem Auryn Quartett oder dem Artemis Quartett. Seit vielen Jahren spielt sich ein Teil seines künstlerischen Schaffens in Italien ab; so ist er seit 2014 Chefdirigent des Orchestra del Teatro Olimpico in Vicenza und seit 2020 künstlerischer Leiter der Fondazione Scuola di Musica di Fiesole. 2013 entwickelte er mit seiner Frau Cristina Barbuti das Kantoratelier in Florenz, einen kleinen Theaterraum, in dem Themen der Psychologie, der Musik und des Theaters durch Workshops, Seminare und Konzerte vertieft werden. Alexander Lonquichs Solo-Einspielungen u. a. für EMI mit Werken von Mozart, Schumann und Schubert fanden in der Presse höchsten Anklang und wurden mit dem Diapason d’Or und dem Edison Preis ausgezeichnet. 2020 erschien bei Alpha Classics ein Doppel-CD-Album, für das er mit Nicolas Altstaedt sämtliche Sonaten für Violoncello und Klavier sowie Variationen von Ludwig van Beethoven eingespielt hat.

 

Veranstaltungen dieses Künstlers

»Beethovens Cellosonaten«

21.Aug.22, 20:00 Uhr

Die Glocke / Großer Saal

Mehr