Claire Chevallier

Claire Chevallier

Claire Chevalier (© Alex Vanhee)

Sie lernte Klavier an den Akademien von Nancy, Straßburg und Paris und studierte zugleich Mathematik und Physik. Zwar entschied sich Claire Chevallier für die Musik, sie besitzt aber als Relikt ihres Faibles für Technik eine Sammlung historischer französisch-russischer Klaviere und lehrt selbst Musik- und Instrumentengeschichte in Brüssel. Als Interpretin hat sich Claire Chevallier einen ausgezeichneten Ruf insbesondere für das Repertoire von der Klassik bis zu den französischen Meistern des 20. Jahrhunderts erworben. Claire Chevallier arbeitet gern projektübergreifend und trifft so auf ganz verschiedene Künstlerpersönlichkeiten wie z. B. Anne Teresa de Keersmaeker vom Theaterensemble Rosas, mit der sie 1996 gemeinsam mit Anima Eterna Brugge ein Tanz- und Theaterprojekt mit Mozart-Arien erarbeitete und an allen großen europäischen Bühnen zur Aufführung brachte. Als Solistin und Kammermusikerin konzertiert sie regelmäßig u. a. an der Opéra de Dijon, Cité de la Musique in Paris, Salle Pleyel in Paris, Opéra de Dijon oder Concertgebouw Amsterdam und folgt Einladungen zu den renommierten Festivals in Deutschland, Österreich, Belgien und den Niederlanden. Auf ihren Solo-CDs widmet sie sich Satie, Liszt und Mussorgsky, im Duo mit Jos van Immerseel zum Beispiel Saint-Saëns, Pulenc, Franck, Infante, Rachmaninoff und Schubert. Nach 2008 und 2010 folgt die Pianistin zum dritten Mal einer Einladung des Musikfest Bremen.

Weblinks