Concerto Palatino

Concerto Palatino

Concerto Palatino (© Andrea Braun)

Ihren Namen Concerto Palatino wählten die Musiker nach einer historischen Gruppe von Zinkspielern und Posaunisten, die vor über 200 Jahren in Bologna auftraten. Seit über 30 Jahren verhelfen sie nun den zwischenzeitlich etwas in Vergessenheit geratenen Instrumenten und dem Repertoire zu neuem Leben. Concerto Palatino, 1987 gegründet von Charles Toet und Bruce Dickey, besteht im Kern aus zwei Zinken und drei Posaunen, wird aber häufig durch weitere Blechblasinstrumente, Streicher oder Sänger ergänzt, wenn der Spielplan dies erfordert. Mit seinem Repertoire aus überwiegend geistlicher Musik war Concerto Palatino bei zahlreichen wichtigen Festivals und auf bekannten Bühnen in Europa zu Gast, trat in den USA und Japan auf und wirkt häufig mit anderen führenden Ensembles der Alten Musik-Szene zusammen, wie etwa Collegium Vocale Gent mit Philippe Herreweghe, Amsterdam Baroque Orchestra mit Ton Koopman, Bach Collegium Japan mit Masaaki Suzuki oder, wie 2013 im Musikfest Bremen, Cantus Cölln mit Konrad Junghänel. Vielfalt und vergessene Schätze finden sich in der Diskografie des Ensembles, die eine ganze Reihe hochgelobter und ausgezeichneter Aufnahmen aufweist.

Weblinks

Veranstaltungen dieses Künstlers

Arp-Schnitger-Festival VI: »Sternenmusik«

02.Sep.18, 19:00 Uhr

St. Cyprian- und Corneliuskirche, Ganderkesee

Mehr