28. AUGUST – 18. SEPTEMBER 2021

Diamanda La Berge Dramm

Diamanda La Berge Dramm

Diamanda La Berge Dramm (© Juri Hiensch)

Diamanda La Berge Dramm, 1991 als Kind amerikanischer Eltern in Amsterdam geboren, begann mit vier Jahren Geige zu spielen. Als 13-Jährige brachte sie Louis Andriessens »Raadsels« für Solovioline im Concertgebouw Amsterdam zur Uraufführung. Diamanda La Berge Dramm studierte am New England Conservatory in Boston, wo sie zum Abschluss ihres Bachelors mit dem John Cage Award ausgezeichnet wurde. Ihren Master absolvierte sie bei Vera Beths am Königlichen Musikkonservatorium in Den Haag, das sie 2015 mit dem Nicolai Prize für die außergewöhnlichste Abschlussprüfung ehrte. Im selben Jahr erhielt Diamanda La Berge Dramm den Kersjes Prize, 2018 folgte der Dutch Classical Talent Tour & Award. Die Geigerin spielte den ihr vom irischen Komponisten Garth Knox gewidmeten Solozyklus »Violin Spaces« ein. 2019 wurde die junge Violinistin mit dem Förderpreis Deutschlandfunk ausgezeichnet.

 

Veranstaltungen dieses Künstlers

»Förderpreisträgerin Deutschlandfunk 2019«

15.Sep.21, 20:00 Uhr

Gustav-Heinemann-Bürgerhaus

Mehr