24 AUGUST - 14 SEPTEMBER 2019

Hans-Ola Ericsson

Hans-Ola Ericsson

Hans-Ola Ericsson (© Frida-My Sundquist)

Zu seinem Repertoire zählt praktisch das gesamte Spektrum der Orgelmusik, von seinen überlieferten Anfängen bis zur Gegenwart. Schon dies macht Hans-Ola Ericsson zu einer außergewöhnlichen Persönlichkeit der internationalen Orgelszene. Immer ist es dem 1958 in Stockholm Geborenen daran gelegen, ein Höchstmaß an authentischer und gleichzeitig lebendiger Aufführungspraxis zu erlangen. Er machte sich historische Spielweisen genauso zu eigen, wie er enge Kontakte zu Komponisten wie John Cage, György Ligeti oder Olivier Messiaen pflegte, um deren Ideen möglichst werkgetreu wiedergeben zu können. Für Hans-Ola Ericsson bleibt die Musikgeschichte dabei nicht stehen. Kaum ein Organist hat so viele Uraufführungen gespielt wie er. Und mit zahlreichen eigenen Kompositionen schreibt er selbst an der Geschichte der Orgelmusik weiter. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit als Konzertorganist und Komponist ist Hans-Ola Ericsson weltweit als Pädagoge tätig, unter anderem auch als Gastprofessor an der Hochschule für Künste in Bremen.

Weblinks

Veranstaltungen dieses Künstlers

Arp-Schnitger-Festival VIII: »Souvenirs«

31.Aug.19, 18:00 Uhr

Martinikerk, Groningen

Mehr