28. AUGUST – 18. SEPTEMBER 2021

La Capella Ducale

Den Anfang machten die Instrumentalist*innen: 1976 gründete sich Musica Fiata als Gruppe engagierter Musiker*innen, die von der Idee der damals aufkommenden historischen Aufführungspraxis restlos überzeugt war. Musik des 16. und 17. Jahrhunderts sollte so klingen, wie das zeitgenössische Publikum sie erlebt hatte. Hierfür studierten die Musiker*innen nicht nur die Noten, sondern auch die zeitgenössischen Quellen zur Interpretation. Ihre Akribie bei der Rekonstruktion hat Musica Fiata mit ihren aufwändigen Programmen zu gefragten Gästen der namhaften Festivals u. a. in Gent, Brügge, Utrecht, Venedig, Prag, Barcelona, Ravenna, Graz und Kopenhagen werden lassen. Neben der italienischen Musik des Frühbarock stehen bei Musica Fiata auch die deutschen Komponisten vor Bach im Mittelpunkt des Interesses. 1992 gründete der Leiter des Ensembles, Roland Wilson, konsequenterweise La Capella Ducale, die die Aufführung von Messen und Oratorien gemeinsam mit Musica Fiata aus einem ästhetischen Guss ermöglicht. Schon die erste CD mit einer Aufnahme von Claudio Monteverdis »Selva Morale« überzeugte die Fachwelt. Besonders das Gleichgewicht herausragender Solostimmen und die Geschlossenheit des Ensembles beeindruckten. Bei ihren Konzerten und auf ihren Tourneen beweisen die beiden Ensembles immer wieder ihre einzigartige Verbindung von Musikwissenschaft und Musikgenuss, und so gilt uneingeschränkt, was ein Kritiker einmal in der Süddeutschen Zeitung über Musica Fiata und La Capella Ducale schrieb: »Was hier an festlicher Klangpracht, instrumentaler und vokaler Virtuosität aufgeboten wurde, vergegenwärtigt aufs Schönste, warum die Alte Musik sich solcher Beliebtheit erfreut: Sie macht einfach strahlende Laune.«

 

Veranstaltungen dieses Künstlers

Arp-Schnitger-Festival I: »König Davids Psalm«

01.Sep.21, 20:00 Uhr

Ludgerikirche, Norden

Mehr