Marcello Di Lisa

Marcello Di Lisa

Marcello Di Lisa (© Lorenzo Franzi)

Als promovierter Philologe kennt er sich mit Sprache und Recherche bestens aus, als Komponist und Cembalist gründete er das Originalklangensemble Concerto de' Cavalieri: Marcello di Lisa, Jahrgang 1978, ist bekannt dafür, in den Archiven Europas nach barocken Arien, insbesondere denen Alessandro Scarlattis, zu forschen und sie mit seinen engagierten und brillanten Musikern aufzuführen und aufzunehmen. Davon zeugt auch die Diskographie des Ensembles mit Arien von Pergolesi, Scarlatti oder Auszügen aus Opern Tomaso Albinonis, von denen einige als Weltersteinspielungen zu betrachten sind. Unter dem Titel »The Baroque Project« nimmt Marcello di Lisa mit seinem Ensemble und Solisten seit 2011 Werke aus der italienischen Oper des 18. Jahrhunderts auf (Sony Classical). Marcello di Lisa vervollkommnet sein Instrumentalensemble um renommierte Sängerinnen wie Gemma Bertagnolli, Mari Eriksmoen, Adriana Fernandez, Raffaella Milanesi, Ana Quintans, Maria Grazia Schiavo, Daniela Barcellona, Vivica Genaux, Ann Hallenberg Kristina Hammarström, Sara Mingardo, Mary-Ellen Nesi und Sänger wie Filippo Mineccia, Martin Oro, Antonio Abete, Christian Senn, Magnus Staveland oder Furio Zanasi. 2016 debütierte Marcello di Lisa mit dem Concerto de' Cavalieri im Musikfest Bremen mit der deutschen Erstaufführung von Scarlattis letzter Serenata in der St. Laurentius Kirche in Langförden.

Weblinks

Veranstaltungen dieses Künstlers

»Das Schicksal des Herkules«

08.Sep.18, 19:30 Uhr

Oldenburgisches Staatstheater

Mehr