Marianne Crebassa

Marianne Crebassa

Marianne Crebassa (© Simon Fowler)

Die Mezzosopranistin Marianne Crebassa studierte in ihrer Heimatstadt Montpellier Gesang, Klavier und Musikwissenschaften und gab als 21-Jährige am dortigen Opernhaus ihr professionelles Debüt in Schumanns »Manfred« unter der Leitung von Hervé Niquet. Weitere Engagements folgten und 2010 feierte Marianne Crebassa einen großen Erfolg in Bernard Herrmanns Oper »Wuthering Heights« beim Festival de Radio France. Für zwei Jahre wurde sie daraufhin ins Opernstudio »Atelier Lyrique« der Pariser Oper aufgenommen. 2012 debütierte sie bei den Salzburger Festspielen als Irene an der Seite von Placido Domingo in Händels »Tamerlano«, weitere Einladungen nach Salzburg folgten. 2017 gab sie dort ihr Rollendebüt als Sesto in Mozarts »La clemenza di Tito«. In Salzburg arbeitete Marianne Crebassa viel mit Marc Minkowski zusammen, der sie förderte und mit dem sie 2013 erstmals im Musikfest Bremen zu erleben war (Cecilio in Mozarts »Lucio Silla«). Wer sie in dieser und anderen Hosenrollen erlebt hat, wird sich über den Erfolg ihres bereits mehrfach ausgezeichneten Debüt-Albums nicht wundern: »Oh, Boy« (Erato) mit Marc Minkowski und dem Mozarteum Orchester spiegelt das große Potential, mit dem sie Partien wie Mozarts Cherubino (»Le nozze di Figaro«) Sesto (»La clemenza di Tito«) und Ramiro (»La finta giardiniera«), die Titelrolle in Jacques Offenbachs »Fantasio«, Lazuli in Emmanuel Chabriers »L’Étoile« oder Eros in Ambroise Thomas’ »Psyché« gestaltet. Zum Jubiläum im 25. Musikfest Bremen verlieh sie Fazıl Says Uraufführung »Gezi Park 3« eine bewegende Stimme. Mit ihm hat sie 2017 ihre zweite CD »Secrets« (Erato) aufgenommen, ein Album mit Liedern von Debussy, Ravel, Fauré und Duparc sowie der Ersteinspielung der Vokalise »Gezi Park 3«, die Bezug auf die Proteste in Istanbul 2013 nimmt. 2018 stehen Wiedereinladungen u. a. nach Chicago auf ihrer Agenda und gleich mehrere Engagements mit Daniel Barenboim in Berlin: Konzerte mit der Berliner Staatskapelle, ein Liederabend im Pierre-Boulez-Saal und ihr Debüt in Debussys »Pelléas et Mélisande«.

Veranstaltungen dieses Künstlers

»Secrets«

14.Sep.18, 20:00 Uhr

Die Glocke / Großer Saal

Mehr