29 AUGUST – 19 SEPTEMBER 2020

Quatuor Mosaïques

Quatuor Mosaïques

Quatuor Mosaïques (© Wolfgang Krautzer)

Das Quatuor Mosaïques wurde 1987 gegründet. Die drei Österreicher Erich Höbarth (Violine), Andrea Bischof (Violine), Anita Mitterer (Viola) und der französische Cellist Christophe Coin lernten einander bei der Zusammenarbeit im Concentus Musicus Wien von Nikolaus Harnoncourt kennen. Dort wurde die Idee geboren, die gemeinsamen langjährigen Erfahrungen im Bereich »Originalinstrumente« am klassischen Streichquartett zu erproben. Dabei stand von vornherein nicht eine museale »Authentizität« im Vordergrund, vielmehr sollte die lebendige Verbindung zur großen europäischen Quartett-Tradition immer spürbar bleiben. So gingen etwa vom legendären Végh-Quartett, dessen Mitglied Erich Höbarth drei Jahre lang war, wesentliche Impulse aus: Es muss letztes Ziel jeder Interpretation bleiben, den inneren geistigen Reichtum der Musik zu offenbaren. Heute wird das Quatuor Mosaïques immer wieder als eines der führenden Streichquartette der Gegenwart bezeichnet, was durch viele preisgekrönte Einspielungen belegt wird. So wurde das Ensemble unter anderem für seine Haydn-Einspielungen mehrfach mit dem »Gramophone Award«, einem der wichtigsten Preise der Musikwelt, ausgezeichnet. Das Quartett musiziert in ganz Europa, außerdem in den USA, Australien, Japan und ist regelmäßig zu Gast bei den wichtigen Festivals in Edinburgh, Bath, Salzburg, bei Styriarte Graz und Schubertiade Schwarzenberg sowie u. a. in Luzern, Bremen, Weimar und Oslo. Zum Zyklus im Wiener Konzerthaus kommen ähnliche Konzertreihen in der Londoner Wigmore Hall, dem Concertgebouw Amsterdam sowie der Berliner Philharmonie. Kammermusikalische Höhepunkte sind die gemeinsamen Konzerte mit den Pianisten András Schiff und Patrick Cohen, dem Klarinettisten Wolfgang Meyer und dem Cellisten Miklós Perényi. 2006 folgte das Ensemble einer Einladung nach Spanien, wo es auf dem berühmten Stradivari-Quartett des spanischen Königshauses die Quartette von Juan Crisóstomo Arriaga aufführte und anschließend auf CD einspielte. Das Quatuor Mosaïques verfügt über ein umfangreiches Repertoire, die Diskographie umfasst derzeit Werke von Haydn, Mozart, Arriaga, Boccherini, Jadin, Beethoven, Schubert und Mendelssohn, wobei zunehmend auch Werke des 20. Jahrhunderts in die Programme aufgenommen werden.

Weblinks

Veranstaltungen dieses Künstlers

»Schlossmusik auf Gödens«

10.Sep.20, 20:00 Uhr

Schloss Gödens, Sande/Friesland

Mehr

»Beethoven & seine Lehrer, Konkurrenten & Freunde«

13.Sep.20, 19:00 Uhr

Mehr