28. AUGUST – 18. SEPTEMBER 2021

»Currentzis & Prokofjew«

17


Sep

»Currentzis & Prokofjew«

Yulianna Avdeeva (© Christine Schneider)|Teodor Currentzis & SWR Symphonieorchester (© SWR Moritz Metzger)

Yulianna Avdeeva (© Christine Schneider)|Teodor Currentzis & SWR Symphonieorchester (© SWR Moritz Metzger)

Freitag , 17.09.21 - 20:00 Uhr

Programm:
Sergei Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26, Sinfonie Nr. 5 B-Dur op. 100

Voraussichtliche Konzertdauer: 80 Minuten

Die Ankündigung, Teodor Currentzis werde mit der Saison 2018/19 Chefdirigent des neu fusionierten SWR Symphonieorchesters aus den bisher eigenständigen Klangkörpern in Stuttgart sowie Baden-Baden und Freiburg weckte hohe Erwartungen! Doch der griechische Dirigent konnte diese seit seinem Einstand eindrucksvoll einlösen, wie die euphorische Resonanz bei Orchester, Publikum und Kritik zeigt. Und mit Currentzis‘ Affinität zur russischen Kultur war für die Musiker*innen gerade die Aussicht, mit ihm dieses Repertoire zu erarbeiten, besonders interessant. Sergei Prokofjew, zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein »Enfant terrible« der ohnehin progressiven russischen Musikszene, kehrte nach Aufenthalten von 1918 bis 1936 in Amerika und Europa in die Heimat zurück. Sein 1921 fertiggestelltes drittes Klavierkonzert erfordert ein Höchstmaß an Virtuosität, der Yulianna Avdeeva, Gewinnerin des Warschauer Chopin-Wettbewerbs 2010, souverän gerecht werden dürfte. Mit der 1944 entstandenen fünften Sinfonie versuchte der Komponist den Kriegswirren etwas Positives entgegenzusetzen und bezeichnete sie als »eine Symphonie von der Größe des menschlichen Geistes« – wie geschaffen für den Musikfest-Preisträger von 2019 und sein Orchester in ihrer bedingungslosen Liebe und totalen Hingabe an die Musik!

SWR Symphonieorchester

Yulianna Avdeeva Klavier
Teodor Currentzis Dirigent

Tickets: € 90 / 65 / 45 / 30 (Ermäßigung 20 %)

gefördert durch NORDMETALL und die NORDMETALL-Stiftung