»Il giardino dei sospiri«

13


Sep

»Il giardino dei sospiri«

Magdalena Kožená (© Harald Hoffmann / DG)

Magdalena Kožená (© Harald Hoffmann / DG)

Donnerstag , 13.09.18 - 20:00 Uhr

Programm:
»Il giardino dei sospiri«: Vokal- und Instrumentalwerke um Heroinen der Antike

Georg Friedrich Händel: Sinfonia »Agrippina« HWV6, Kantate »Armida abbandonata«HWV 105, Kantate »Ero e Leandro« HWV 150
Leonardo Vinci: Sinfonie »Maria dolorata«
Francesco Gasparini: Arie »Ombre, cure, sospetti« aus »L'Atalia«
Benedetto Marcello: Kantate »Arianna abbandonata«
Leonardo Leo: Kantate »Angelica e Medoro«
Domenico Sarro: Introduzzione (1724) aus »Didone abbandonata« (1724/30)

Keine Frage, die tschechische Mezzosopranistin Magdalena Kožená ist eine vielseitige Sängerin. Mit ihren Mozart- und Gluck-Interpretationen hat sie sich genauso einen Namen gemacht wie mit Mahler, Berlioz, Bizet, Debussy oder Liedern aus ihrer Heimat. Ein Repertoire hat sie bewusst kontinuierlich gepflegt, nämlich die Barockmusik, »weil man damit die Beweglichkeit der Stimme trainiert« – wie sie selber sagt. Das wird sie in ihrem neuen Programm »Il giardino dei sospiri« (Der Garten der Seufzer), in dem sie dem Schicksal antiker Heldinnen in barocken Arien und Kantaten nachspürt, einmal mehr unter Beweis stellen können. Ob Arianna, Dido oder Armida, diese Frauen beklagen mit berührend leisen Tönen ebenso wie mit großer Verzweiflung und Zorn den Verlust ihrer Geliebten – ein aufwühlendes Gefühlsspektrum, in das eine ausdrucksstarke Gestalterin wie die Kožená all ihre Leidenschaft legen kann. Unter der Leitung des tschechischen Barockspezialisten und Dirigenten Václav Luks wird das auf historischen Instrumenten spielende Collegium 1704 mit seinem emotional aufgeladenen Spiel zusätzlich die vielen Farben der Partituren auffächern – Taschentücher bereithalten!

Collegium 1704
Magdalena Kožená
Mezzosopran
Václav Luks
Leitung

Tickets: € 68 / 58 / 48 / 38 / 18 (Ermäßigung 20 %)

präsentiert von der SIKORA AG