20. AUGUST – 10. SEPTEMBER 2022

»Vanitas«

05


Sep

»Vanitas«

Olga Pashchenko (© Yat Ho Tsang)|Georg Nigl (© Anita Schmid)

Olga Pashchenko (© Yat Ho Tsang)|Georg Nigl (© Anita Schmid)

Montag , 05.09.22 - 20:00 Uhr

Programm:
Franz Schubert: »Im Freien« D 880, »Die Sommernacht« D 289, »Die Taubenpost« D 957, »Die Forelle« D 550, »Der Wanderer an den Mond« D 870, »Abendstern« D 806, »Fischerweise« D 881, »Der Winterabend« D 938, »Die Sterne« D 939, »An die Musik« D 547, »Abschied« D 475
Ludwig van Beethoven: »An die ferne Geliebte« op. 98
Wolfgang Rihm: »Vermischter Traum« (Gryphius-Stück)

Erfreulicherweise erlebt die gern voreilig totgesagte Gattung Liedgesang immer wieder eine Renaissance – so zum Beispiel mit dem österreichischen Bariton Georg Nigl! Der singdarstellende Spezialist für Extremcharaktere wird auf den internationalen Opernbühnen gefeiert für seine Interpretationen z.B. von Alban Bergs Wozzeck, Claudio Monteverdis Orfeo oder Wolfgang Rihms Jakob Lenz. Für Nigl komponierte Rihm 2017 den expressiv-dramatischem Liederzyklus »Vermischter Traum« auf Texte des Barockdichters Andreas Gryphius. Dieses Werk wird mit späten Liedern von Schubert und Beethovens Zyklus »An die ferne Geliebte« gerahmt. Mit seinem geschmeidigen, hellen Bariton gelingt Nigl dank subtiler Gestaltung, diese Lieder ungefiltert und ohne aufgesetztes Pathos mit Emotionen zu füllen. Für das gemeinsame Wandeln auf verschlungenen Pfaden der menschlichen Seele ist ihm die Pianistin Olga Pashchenko eine geradezu symbiotisch verbundene Partnerin, mal am Hammerflügel (Schubert und Beethoven), mal am modernen Steinway (Rihm) – so spannend und unmittelbar anrührend zugleich muss ein Liederabend sein.

Georg Nigl Bariton
Olga Pashchenko Hammerklavier und Klavier

Tickets: € 58 / 48 / 38 / 28 / 15 (Ermäßigung 20%)

in Zusammenarbeit mit der Philharmonischen Gesellschaft Bremen

 

AUFTRETENDE KÜNSTLER