19. AUGUST – 09. SEPTEMBER 2023

Avi Avital

Avi Avital

Avi Avital (© Christoph Köstlin/DGG)

»Ein Musiker, der keine Grenzen außer denen des guten Geschmacks anerkennt und für dessen Kunst das Publikum ihm an jeden Ort folgen würde«, so kommentierte Gramophone die zweite CD, »Between Worlds«, die Avi Avital bei DG veröffentlichte. Der 1978 im südisraelischen Be’er Sheva geborene Sohn marokkanischer Einwanderer begann mit acht Jahren, Mandoline zu spielen, graduierte an der Jerusalem Academy of Music und studierte das historische Mandolinenrepertoire bei Ugo Orlandi am Conservatorio Cesare Pollini in Padua. Offen für verschiedenste musikalische Stilrichtungen von alter Musik zu experimenteller Musik, von klassischer Musik zu Weltmusik und inspiriert durch seinen Mentor Giora Feidman, verhalf er der Mandoline zu vollkommen neuer Popularität. Nachdem Avi Avital 2007 den angesehenen israelischen Aviv-Wettbewerb gewonnen hatte, folgten Auftritte an bedeutenden internationalen Spielstätten, Einladungen zu den Festivals von Aspen, Salzburg, Tanglewood, Spoleto, Ravenna, Cheltenham und Verbier und internationale Tourneen. Nun ließen auch weitere Auszeichnungen und Preise nicht mehr auf sich warten, darunter der Sonderpreis des israelischen Kulturministeriums, zwei ECHO Klassik-Preise und eine Grammy-Nominierung. 2017 war Avi Avital Artist in Residence beim Schleswig-Holstein Musik Festival und traf dort u. a. auf Künstler wie Andreas Scholl, Juan Diego Flórez, Ray Chen, David Greilsammer, Richard Galliano, Ksenija Sidorova, Giora Feidman und den Bassisten Omer Avital, mit dem er das Album »Avital meets Avital« einspielte. Ensembles wie Il Pomo d’Oro und ensemble reflektor oder das Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI Orchestre National de Lyon, Venice Baroque Orchestra, Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Orchestra della Svizzera Italiana, die Staatskapelle Weimar, das Baltimore Symphony Orchestra, hr-Sinfonieorchester und das Philharmonische Staatsorchester Hamburg zählen zu den musikalischen Partnern der letzten Spielzeiten. Avitals neuestes Album, »Art of the Mandolin«, das im November 2020 erschien, enthält zum ersten Mal ausschließlich Originalkompositionen für Mandoline. Ob Originalkomposition, Transkrip¬tion oder Improvisation – mit seinen spannenden Programmen bereichert der leidenschaftliche Botschafter der Mandoline das Musikfest Bremen zum vierten Mal.

 

Veranstaltungen dieses Künstlers

»Meister der Mandoline«

04.Sep.22, 19:30 Uhr

Oldenburgisches Staatstheater

Mehr