20. AUGUST – 10. SEPTEMBER 2022

Le Concert Spirituel

Le Concert Spirituel

Le Concert Spirituel (© Eric Manas)

Inspiriert von »Le Concert Spirituel«, der ersten bürgerlichen organisierten Konzertreihe abseits des Hofes von Versailles in Paris ab 1725, gründete Hervé Niquet 1987 sein gleichnamiges Ensemble aus Chor und Orchester. In Paris gehört die Gruppe zu den aktivsten Vertretern der Alten Musik und tritt regelmäßig an den prominenten Spielstätten wie der Salle Pleyel, dem Théâtre des Champs-Elysées, der Pariser Philharmonie, dem Théâtre du Châtelet und dem Château de Versailles auf. Auch international ist das Ensemble zu erleben, z. B. beim BOZAR in Brüssel, in der Wigmore Hall, im Barbican Centre und in der Royal Albert Hall in London, im Auditorio Nacional in Madrid oder an der Warschauer Philharmonie. Le Concert Spirituel hat sich auf die Aufführung sakraler Musik sowohl des Barock als auch der Romantik spezialisiert und präsentiert zusammen mit dem Palazzetto Bru Zane – Centre de musique romantique française auch ein lyrisches Erbe, das zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist. Für diese Entdeckungen wurde es mit renommierten Preisen ausgezeichnet: Für Grétrys »Andromaque« mit dem Grand Prix du Disque der Académie Charles Cros 2010, Destouches' »Callirhoé«, Lullys »Proserpine«, Marais' Sémélé mit dem ECHO Klassik 2009, Campras »Le Carnaval de Venise« mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2011, oder Lullys »Persée« in der Fassung von 1770 mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2017. Zu den Projekten von Le Concert Spirituel in dieser Saison gehört u. a. die Rückkehr an die Königliche Oper von Versailles mit Glucks »Echo und Narziss«, Purcells »King Arthur« und Grétrys »La Caravane du Caire«. In Paris, in Metz und beim Musikfest Bremen wird das Ensemble Mozarts Kurzmessen aufführen und im Théâtre des Champs-Elysées Charpentiers »Médée« präsentieren. Die Ausbildung und Professionalisierung junger Musiker ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von Hervé Niquet und Le Concert Spirituel, beispielsweise durch eine Partnerschaft mit dem Conservatoire à rayonnement régional de Paris; so werden in jeder Spielzeit junge Instrumentalist*innen und Sänger*innen in die Produktionen aufgenommen. Das vielfach preisgekrönte Ensemble hat seit Juni 2015 herausragende Aufnahmen bei Alpha Classics veröffentlicht, weitere sind auch für dieses Jahr in Planung.

Eine Residenz des Ensembles beim Théâtre des Champs-Élysées als Teil einer übergreifenden Residenzvereinbarung in ganz Frankreich durch das Centre de musique baroque de Versailles ermöglicht Wiederaufnahmen und Einspielungen von Opern von Marais, Charpentier, Campra und Desmarest zwischen 2022 und 2025.
Le Concert Spirituel wird vom Ministerium für Kultur (DRAC Ile-de-France) und von der Stadt Paris finanziert.
Das Ensemble dankt den Spender*innen seines Stiftungsfonds und den Einzelspender*innen von »Le Carré des Muses«.
Le Concert Spirituel, Preisträger des Preises für Choregesang Liliane Bettencourt 2020, wird von der Fondation Bettencourt Schueller unterstützt.
Le Concert Spirituel profitiert von der treuen Unterstützung seiner Grand Mécène, der Bru Foundation.

 

 

Veranstaltungen dieses Künstlers

»Mozart in Salzburg«

08.Sep.22, 20:00 Uhr

St. Marienkirche, Friesoythe

Mehr