Nigel Short

Nigel Short

Nigel Short (© Chris O’Donovan)

Presse und Publikum rühmen den englischen Chor Tenebrae gleichermaßen

als herausragend, belegt durch namhafte Auszeichnungen, internationale

Resonanz und eine ebenso umfangreiche wie erstklassige Diskografie. 2001

gegründet und bis heute geleitet von Nigel Short, der von 1994 bis 2000

als Countertenor den Kingʼs Singers angehörte, vereinigt der Chor die

Wucht eines großen Kathedralenchors mit der Feinheit eines

Kammerensembles. Tenebrae, was Dunkelheit oder Finsternis bedeutet,

erschafft mit quellklarem Gesang und übrigens auch gern mit Kerzenlicht

das strahlende Komplement zu seiner Namensgebung. Nigel Shorts

Sängerinnen und Sänger kommen oft aus den renommierten Chören von

Westminster Abbey, St Paul’s Cathedral und den beiden Londoner

Opernhäusern. Als Tenebrae treten sie weltweit auf, werden zu den

renommierten Festivals eingeladen und arbeiten mit Orchestern wie dem

London Symphony Orchestra, English Concert, Chamber Orchestra of Europe,

Royal Philharmonic Orchestra, English Chamber Orchestra und Scottish

Ensemble. Ihr Repertoire reicht von den großen Chorwerken der

Renaissance über Barock und Romantik bis hin zu zeitgenössischen Werken,

denen sie sich mit Leidenschaft widmen (u. a. Werke von Judith Bingham,

Alexander Levine, Paul Mealor, Joby Talbot, Hilary Tann, Sir John

Tavener, Will Todd, Ola Gjeilo und Alexander L’Estrange).

Veranstaltungen dieses Künstlers

Tenebrae Choir

25.Aug.18, 21:00 Uhr

St. Petri Dom

Mehr

Tenebrae Choir

25.Aug.18, 22:30 Uhr

St. Petri Dom

Mehr

Tenebrae Choir

25.Aug.18, 19:30 Uhr

St. Petri Dom

Mehr